Sie kommen nicht in den Urlaub

Wir möchten alle Einwohner von Dithmarschen, die vielleicht älter geworden sind und deshalb oft noch ein „Kinderzimmer“ besitzen, bitten, darüber nachzudenken, ob eine Mutter mit ihrem Kind dorthin ziehen könnte. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie sich zu diesem Zweck bei den Behörden vertreten lassen wollen. Was ist bei Ihnen zu Hause los, wie können wir behilflich sein? Lassen Sie uns darüber reden! Wir kennen mehrere Fälle, in denen sich eine solche junge Frau mit Kind bereits gut bei älteren Menschen eingelebt hat.

Wenn die Ukrainer mit ihren „Ersatz-Enkeln“ unterwegs sind und ihnen manchmal bei der Hausarbeit helfen, ist das oft ein Gewinn für beide Seiten. Wir werden viele dieser kleinen Zimmer noch dringender brauchen, wenn die Ferienzeit wieder anbricht.

Denn viele Flüchtlinge leben derzeit in Ferienwohnungen, die Teil des notwendigen Erwerbseinkommens von Wohnungsanbietern sind. Schon heute wissen einige, dass der gute Start in Dithmarschen nicht von Dauer sein kann…. Also wird neuer Wohnraum benötigt. Dringend.

 
 

de_DEGerman